sitemap | suche | dgd | impressum         

chronikwerkstatt


Tag des Denkmals 2013 "aus Stein?"
Flaurling - 1250 Jahre: Ein Dorf zeigt seine lebendige Geschichte
Dazu einige Kurzvideos von
Mag. J. Weisleitner:

An diesem Tag klapperte die Mühle den ganzen Tag ...

... und in der Stube beim Müller wurde geklöppelt.

Ein schöner Tag geht in der Riskapelle zu Ende.
Flaurling bot an acht Stationen historischen Einblick:
Im Anschluss an den Erntedankgottesdienst und -prozession präsentiert sich das historische Flaurling am Tag des Denkmals mit mehreren Stationen, die nicht nur zum Thema "aus Stein?", sondern auch allgemein Einblicke in die historischen, kulturellen und baukünstlerischen Kostbarkeiten des Ortes gaben.
Der von Bajuwaren besiedelte Ort wurde 763 n. Chr. als "Flurininga" in einer Schenkungsurkunde erstmals erwähnt.
Wichtige Spuren hinterließen die wirtschaftlichen Gegebenheiten, wie die Salzniederlage durch die Lage an der Salzstraße oder der Mühlbach, der von mehreren Betrieben über Jahrhunderte genutzt wurde.
Für BesucherInnen und Einheimische gleichermaßen gilt es, seltene Einblicke in private Baudenkmäler zu gewinnen bzw. interessante Aspekte in fachkundigen Führungen zu erfahren. Bezugspunkte zum Motto "aus Stein?" begegnen vielerorts: Steinportale, Steingewölbe, Steinreliefs, Grabsteine, Mühlsteine - nicht zu vergessen die Steinkunst des Mosaiks!

... mehr zum Tag des Denkmals

... hier geht es zu den Bildern der Mosaikstation!
Der 29. September ist der Tag des Erzengels Michael, des angelus magnus, der für Gerechtigkeit kämpfte und eintrat. Er wird mit den Attributen Waage und Flammenschwert dargestellt. Er ist der Patron unseres Denkmals für die Kriegsgefallenen.

Diese Veranstaltung war der Restaurierung unseres Kriegsgefallenendenkmals gewidmet!
Wir konnten durch freiwillige Spenden und den Erlös des Ausschanks im Risgarten € 1.000,- für diesen Zweck der Gemeinde, vertreten durch Bgm.-Stellv. Brigitte Praxmarer übergeben. Ein Dank an die fleißigen Helfer!

tdd

Österreichweiter Tag des Denbkmals
Denkmale sind Geschichtsspeicher und Gedächtnisträger. Geschichte und Geschichten sind unsichtbar und bestimmen dennoch unser Leben. Dieses Jahr werden Denkmale "aus Stein?" vor den Vorhang geholt.
In den Denkmalen ist unsere gemeinsame Geschichte gespeichert, sie hörbar, lesbar und erzählbar zu machen ist eines der Ziele des Tags des Denkmals, denn Denkmale sind unsere Lebensarchive.
305 Programmpunkte können am 29. September in Österreich entdeckt werden.


Schnelle Übersicht:
urk
Die Stiftungsurkunde
Die Übersetzung der Urkunde von 763 von Dr. Herwig Wolfram

arbeo
Arbeo, Bischof von Freising
Blick auf sein Leben und Bedeutung 1250 Jahre später.

tdd
Aus Stein
Zum 1250-jährigen Jubiläum öffnete das Dorf am Tag des Denkmals die Tore seiner historischen Baudenkmäler.

urk
Die Zeit nach den Römern
Dr. Norbert Schmidt (Bernbeuren, D) hat recherchiert.